Praxis für Kind und Familie Brühl  
  
  Logo2    

Leistungen Heilpraxis

Der Schwerpunkt der Betreuung liegt in der Behandlung von Mutter und Kind. Natürlich behandle ich auch gerne Väter, Großeltern, Tanten und Onkel etc.

In der Homöopathie und der Naturheilkunde sehen wir den Menschen als Ganzes. Wir behandeln nicht ein Symptom, sondern sehen Körper und Geist als eine Einheit. Hahnemann sprach schon von der Lebenskraft, die bei einer Krankheit gestört ist. Die Ursache für diese Störung wollen wir finden und beseitigen. Jede Krankheit ist ein Zeichen, dass im Leben etwas nicht optimal läuft.

Klassische Homöopathie:

Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt, das heißt, das, was bei einem gesunden Menschen bestimmte Symptome hervorruft, wird beim kranken Menschen mit diesen Symptomen zur Behandlung eingesetzt. Als Beispiel kennen wir alle die individuelle Wirkung von Kaffee. Zu viel Kaffeegenuss bewirkt z.B. Herzklopfen, Unruhe, Schlaflosigkeit. Ein Mensch, der diese Symptome entwickelt ohne Kaffee getrunken zu haben, kann mit "Coffea" behandelt werden.

Jeder Mensch ist einzigartig auf dieser Welt und jede vorkommende Krankheit wird individuell behandelt. Bei chronischen oder wiederkehrenden Erkrankungen empfiehlt sich eine Konstitutionsbehandlung, bei der eine ausführliche Fallaufnahme erhoben wird, die den ganzen Menschen unter diesen Umständen betrachtet mit allen seinen Eigenheiten.

Bioresonanztherapie und Elektroakupunktur nach Voll:

Bioresonanztherapie (BRT): Die BRT geht davon aus, dass der menschliche Köper von einem extrem schwachen, aber messbaren elektro­magnetischen Feld durchdrungen und umgeben ist. Bei Krankheiten verändern sich diese harmonischen in disharmonische Schwingungen.

Bei der Bioresonanz-Therapie werden diese elektro­magnetischen Schwingungen erfasst, in spezielles Therapiegerät geleitet, dort bearbeitet und zurück an den Körper gesendet, der daraufhin seine Regulations- und Selbstheilungskräfte wieder aktivieren kann.

Elektroakupunktur nach Voll (EAV): Vor der Bioresonanz-Therapie erfolgt eine ausführliche Diagnose mit der EAV. An bestimmten Akupunk­turpunkten am Körper werden unterschiedliche Haut­widerstände gemessen. Jeder Akupunkturpunkt hat einen Bezug zu bestimmten Körperbereichen. Aus den Schwingungsmustern lässt sich auf spezifische Belastungen schließen.

Anwendungsgebiete: Allergien, Atemwegserkrankungen, Erkrankungen des Lymphsystems, Frauenleiden, Hauterkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Infektneigung, Magen-Darm-Erkrankungen, Migräne, Nierenerkrankungen, Schlafstörungen, Schmerzzustände, Rheuma, Chro­nisch-degenerative Erkrankungen und andere.

Bei fast allen Erkrankungen kann die BRT begleitend eingesetzt werden.

Auch Schwangere und Säuglinge können behandelt werden.

EAV und BRT gehören zu den wissenschaftlich nicht anerkannten Therapien und werden von den Krankenkassen nicht erstattet.

Akupunktur:

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist schon seit über 2000 Jahren in China bekannt und wird ständig weiter entwickelt. Die Akupunktur (Nadelung) und die Moxibustion (Erwärmung) bestimmter Punkte auf der Körperoberfläche sind zwei Säulen der chinesischen Medizin. Mit ihrer Hilfe werden im Körper die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Diese jahrtausend alte Therapie ist bei den meisten Krankheiten einsetzbar, außerdem als Ohr-Akupunktur unterstützend zur Raucherentwöhnung bzw. zum Abnehmen. Sie kann durchgeführt werden als Nadel-Akupunktur, Akupressur, Laser-Akupunktur und Akutaping.

Akutaping:

Tapes werden mit Bezug zu den Akupunkturpunkten bzw. im Verlauf der Meridiane (= Energieleitbahnen) geklebt.

Injektopunktur:

Kombination von Klassischer Homöopathie und Aku-punktur (Injektion von homöopathischen Mitteln an Akupunkturpunkte).

Bach-Blüten:

ganzheitliche Begleitung mit Blütenmischungen nach Edward Bach.

Phytotherapie:

In der Phytotherapie werden pflanzliche Stoffe zur Behandlung eingesetzt, z.B. in Teemischungen oder pflanzlichen Präparaten in unterschiedlichen Darreichungsformen.

Narbenbehandlung:

Narben können krank machen. Nicht jede Narbe macht krank, aber jede Narbe kann wichtige Leitbahnen, sogenannte Meridiane, blockieren. Das gilt für Operationsnarben, aber auch z.B. für Piercings. (In der Schulmedizin wird dies oft nicht so gesehen.)

Chronische Schmerzen (auch weit weg von der eigentlichen Narbe), Schwächezustände, Müdigkeit, psychische Probleme, Tinnitus, Schwindel können durch Narben bedingt sein.

Eine Narbenentstörung unterstützt die Selbstheilungskräfte des Körper. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  • Bestrahlung mit Laserlicht
  • Akupressur, Akupunktur, Akutaping
  • Unterspritzen der Narbe

Laser-Therapie:

Laser bedeutet Light amplification by stimulated emission of radiation. Dies steht für eine sehr energiereiche gebündelte Lichtquelle mit einer bestimmten Wellenlänge. In meiner Praxis kommt ein sogenannter Low-Level-Laser, auch Softlaser genannt, zum Einsatz. Mit diesem können auch Akupunkturpunkte behandelt werden. Dies ist besonders für Kinder oder Patienten mit Nadelängsten geeignet. Die Lasertherapie ist eine Regulationstherapie und fördert die Selbstheilung. Lasertherapie wirkt anti-entzündlich, abschwellend, durchblutungsfördernd und schmerzlindernd. Sie fördert die Wundheilung und verbessert den Zellstoffwechsel,. Auch zur Narbenentstörung kann der Laser eingesetzt werden. Nebenwirkungen: Lasertherapie ist nahezu nebenwirkungsfrei. Allerdings kann genau wie bei Homöopathie und Akupunktur vorübergehend eine sogenannte Erstverschlimmerung im Sinne einer Heilreaktion auftreten. Ein Blick in den Laserstrahl muss unbedingt wegen dann drohender Augenschäden vermieden werden. Zur Vorbeugung trägt man eine Schutzbrille. Anwendungsgebiete sind z.B. Entzündungen, Beschwerden im Bewegungsapparat, Narben, Akupunktur u.v.a.

Dorn-Methode und Breuß-Massage:

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Therapie des Bewegungsapparates bei verschiedenen Beschwerden wie z.B. Ischiasbeschwerden oder Rückenschmerzen. Die Breuß-Massage ist eine schmerzfreie, entspannende Massage der Wirbelsäule

Symbioselenkung (Darmsanierung):

In einem Speziallabor wird die Darmflora untersucht. Zur normalen Darmflora gehören bestimmte Bakterienstämme. Eine Störung der Darmflora finden wir häufig bei folgenden Erkrankungen: bei chronischen Darmerkrankungen, Allergien, Neurodermitis und chronischen Erkrankungen. Je nach Befund kann durch bestimmte Medikamente die Darmflora wieder reguliert werden. Dadurch werden die körpereigenen Abwehrkräfte gefördert.

Augendiagnose:

Krankheitserscheinungen und Grundkonstitution zeigen sich in Iris und Umgebung. Veränderungen kann man besonders gut mit Hilfe eines Irismikroskopes sehen. Aus der Lokalisation der Zeichen kann auf Erkrankungen bzw. Anfälligkeit des dazu gehörenden Organbereiches geschlossen werden.

Weitere Untersuchungen:

Urinuntersuchungen mittels Teststreifen, Blutzuckerbestimmungen. Weitergehende Blutuntersuchungen werden von einem Labor vorgenommen.

Info-Abende

Beikost:

(S. Löwe, Hebamme)
Gesundes Essen für unser Baby. Wann darf ich meinem Baby etwas zufüttern? Womit beginne ich? Und wie geht es dann weiter? Was muss ich bei Allergiegefährdung beachten? Viele Fragen zur Ernährung im ersten Lebensjahr werden an diesem Informationsabend besprochen. (Termine auf Anfrage)

Impfungen

Anstelle eines allgemeinen Info-Abends erfolgt bei Bedarf eine individuelle Impfberatung

Homöopathie:

1. Was bedeutet "Homöopathie"? Wann kann sie helfen? Was ist eine Konstitutionsbehandlung?

2. Welche Möglichkeiten haben wir, bei Erkältungskrankheiten und Alltagsbeschwerden homöopathisch zu helfen?

3. Homöopathische Erste Hilfe

4. Wie kann ich Beschwerden in der Schwangerschaft und im Wochenbett homöopathisch und naturheilkundlich begleiten?

5. Homöopathische Unterstützung bei Beschwerden im ersten Lebensjahr.

      Ingrid Revers-Schmitz

Ingrid
Revers-Schmitz

Heilpraktikerin
Hebamme
Dozentin
Autorin

Alte Bonnstr. 147
50321 Brühl

Tel.: 02232/370620

E-Mail:
info@revers-
schmitz.de

 

 

 
 

Spoint Webdesign Brühl

         

Impressum und
Datenschutz